Bienenweide: Pflanzt unsere Landschaft wieder bunt!

Klatschmohnwiese_Barsinghausen2Ich habe die Bienen gefunden – endlich. Im Raps war ich schon ganz enttäuscht, dass ich sie im Gelb kaum summen hörte. Doch dann bin ich an einem violetten Feld vorbeigefahren. Nicht einfach nur ein Blühstreifen, sondern ein ganzes Feld voll mit Phacelia, der Bienenweide. Als ich zum Fotografieren gen Feld ging, hörte ich das aufgeregte Summen schon von Weitem – überall waren Bienen, die Blüten waren bedeckt mit den fleißigen Honigmacherinnen. Was für ein schönes Geräusch! Und später bin ich an einem Mohnblumenfeld, gemischt mit Kamille entlang gefahren – wunderschön. Da hat die Bienenweide ihren Namen wirklich verdient. Es gibt einfach zu wenig Bienenweiden. Ich habe mich gefragt, ob, wenn unser vorderes Weserbergland vielleicht etwas bunter wäre, auch mehr Touristen kämen. Und ob man so nicht die Trendwende schaffen könnte, den langweiligen Mais mit bienenfreundlichen Blumen zu ersetzen.

In unserer Zeit, in der man sich ob der vielen Pestizide ja ersthaft Sorgen um die Insekten machen muss, ist es schon fast beruhigend, die Bienen wieder in dieser Stärke wahrzunehmen. Und nicht nur der Bienen wegen, ist Phacelia so schön. Lila Felder in der Landschaft sind ebenso wunderbar wie rote Mohnfelder. Einige Impressionen von meinen Streifzügen durch die Bienenweiden im Calenberger Land. Ich kann nur sagen: Bauern, macht weiter so, wir brauchen mehr Mohn und mehr Phacilia, pflanzt unsere Landschaft bunt und vergesst dabei die Kornblumen nicht! Bienenweide Phacelia Bienenweide_Phacelia_Calenberger_Land

klatschmohn Klatschmohn_Wennigsen_Bienenweide3 Kopie Klatschmohnwiese_Barsinghausen3

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.