Der Riss

Du hast mein Herz gebrochen

Weil du nicht gehen konntest

Wichtige Schritte, um Altes hinter dir zu lassen

Gewohnheiten, Sicherheit waren wichtiger als das wir

waren wichtiger als Dich und mich glücklich zu machen

waren wichtiger als das Neue, was ruft, zu versuchen.

Hast deine Strukturen nicht brechen können.

Dein Betrug war nicht an mir, sondern viel schlimmer Selbstbetrug an dir

Wer Sicherheit nicht sein lassen kann, wird niemals Mut erfahren.

Du hast nicht mich verraten,

sondern deine tiefsten Wünsche, die dir die Stimme deines Inneren leise herausflüsterte

das, was sich endlich Gehör verschafft hatte, hast du nun mühsam wieder zum Schweigen gebracht

hoffend, dass es auch mit alten Strukturen möglich wäre, das zu leben, was einen Sommer lang aufleuchtete.

vielleicht hoffend, dass Begehren und Liebe vorübergehen wie Kopfschmerzen

Wer in Gewohnheiten bleibt, hat keine Chance, das Außergewöhnliche zu finden

Anstatt mit deinen Strukturen zu brechen, hast du lieber mein Herz gebrochen.

Wer nicht loslassen kann, wird irgendwann erdrückt von dem, was er mit sich herumschleppt

Du hast eine dicke Decke des Schweigens über deine Liebe gelegt, über dein Verlangen und deine innersten Wünsche.

Erstickend ausgebreitet über das, was aus deinen Tiefen emporperlte, Botschaften in zarten Blasen

sie sprudeln nun im Inneren weiter und gären

Botschaften deines Tiefsten – einfach mal so überdeckt, trauern sie langsam und still.

Du hast mein Herz gebrochen.

Aber wie singt Leonard Cohen? „There is a crack, a crack in everything. That`s how the light gets in.”

Der Riss bricht Altes auf. Lässt Licht hinein. Vibrieren geht auch ohne dich

Lieben sowieso

alles, was ich brauche, ist Ehrlichkeit mit mir selbst

die mich leuchten lässt

meinen ganz eigenen Weg finden

There is a Crack in everything – nur ein Spalt

und doch so vielversprechend.

Newsletter abonnieren - bleib auf dem Laufenden

Kategorie Spirituelle Lyrik

Das bin ich: Schamane und Heiler sind große Worte für Qualitäten, die jeder in sich trägt. Keines davon erscheint mir ein passender Begriff oder gar ein passendes Bild, denn eigentlich ist der Gedanke vermessen, dass man andere heilen kann. Was ich aber kann, ist dir Raum geben für deine Themen, dir passende Fragen stellen und Prozesse in Gang bringen. Das ist, was ich tue, egal, ob ich als Buchautorin, Kräuterfrau oder Tierheilpraktikerin arbeite oder einfach nur mit dir einen Tee trinke. Mehr über mich findet Ihr auf auf meinem Reiseblog www.indigo-blau.de

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments