Februar-Mond

Wie sind die Energien im Februar? Wenn der Wnter noch einmal aufdreht, aber der Frühling auch schon in der Luft zu schnuppern ist.

Februar heißt auch Schneemond

Der Vollmond im Februar ist auch bekannt als Schneemond. Tatsächlich nimmt der Winter in manchen Jahren noch mal so richtig Fahrt auf, oftmals fällt noch mal richtig Schnee und dennoch liegt ein Hauch von Frühling in der Luft. Es ist die Zeit, in der sich die ersten Blüten an den Büschen und in der Erde zeigen, Schneeglöckchen und Krokusse stecken ihe zarten Köpfe heraus.

Es ist Zeit, sich auf das Ende der Winterruhe vorzubereiten und wieder langsam aus dem Rückzug zurück ins Leben zu treten. In uns keimen neue Ideen und Visionen, die nun gelebt und erfüllt werden möchten, die ersten Schritte beginnen wir bereits im Februar, wenn auch schon die allerersten Samen in die Erde kommen, die wir im Herbst dann ernten möchten. Generell ist der Februar eine gute Zeit, Dinge zu beginnen, die lange währen.

Im Februar ist aber auch die ideale Zeit, noch einmal eine Bilanz zu ziehen und zu schauen, was wir Neues ins Leben rufen möchten und was vom Alten gehen darf, weil es endgültig ausgedient hat. In diesen Zeiten des Umbruchs kann immer schwerer gehalten werden, was nicht echt ist, was nur der Strukturen wegen aufrecht erhalten wird. Die neue Zeit des Wassermannzeitalters lädt uns ein, authentisch zu sein, unsere Träume zu leben und Rigidität, Verschwinden in Zwängen und falschen Strukturen aufzugeben und stattdessen souverän und voller Vertrauen unsere ganz eigene Wahrheit zu leben.

Energien im Februar: Aufbruchstimmung

Der Neumond im Februar ist deswegen von hoher Bedeutung, denn er gibt uns Schwung, neue Vorhaben anzugehen und in die Tat umzusetzen. Es kann sein, dass auch Wünsche wahr werden. Es herrscht Aufbruchstimmung überall, das ist die Qualität, die den Februar kennzeichnet. Die Tage werden länger, die Sonne zeigt sich länger und schenkt uns mehr Lebensenergie, die wir jetzt ganz deutlich spüren. Übrigens ist der Februar auch ein Monat der Reinigung, das wussten schon die alten Römer, die in dieser Zeit ihr Sühne- und Reinigungsritual namens Februa gefeiert haben, dessen Bräuche heute ganz schön martialisch anmuten.

Magische Daten im Februar

Am 2. Februar ist das Fest Lichtmess, das keltische Gegenstück heißt Imbolc. man Feiert die Lichtbringer.

Am 14. Februar ist Valentinstag, ein uralter Brauch übrigens, der nicht von den Floristen ersonnen wurde, sondern als Lupercalia schon bei den Römern gefeiert wurde. die Göttin Juno, Schutzpatronin der Ehe, wurde dabei geehrt, Liebesorakel, Partnerwahl standen damals schon auf der Tagesordnung.

Der Februar ist zumeist auch der Monat, an dem Karneval gefeiert wird.

Übrigens soll in den Februarnächten auch Frau Holle mit ihrem himmlischen Heer durch die Nacht ziehen und die wilde Jagd stattfinden lassen. Es ist erkennbar am Stürmen und tosen.

Der Februar ist der Monat, in dem man die Elementarwesen mit einem Glöckchen aufweckt und die Obstbäume wachrüttelt.

Newsletter abonnieren - bleib auf dem Laufenden

Kategorie Neu

Das bin ich: Schamane und Heiler sind große Worte für Qualitäten, die jeder in sich trägt. Keines davon erscheint mir ein passender Begriff oder gar ein passendes Bild, denn eigentlich ist der Gedanke vermessen, dass man andere heilen kann. Was ich aber kann, ist dir Raum geben für deine Themen, dir passende Fragen stellen und Prozesse in Gang bringen. Das ist, was ich tue, egal, ob ich als Buchautorin, Kräuterfrau oder Tierheilpraktikerin arbeite oder einfach nur mit dir einen Tee trinke. Mehr über mich findet Ihr auf auf meinem Reiseblog www.indigo-blau.de

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments