Möglicherweise

Glaubst du auch, dass du immer leer ausgehst? Und spürst Anflüge von Neid und Wut, wenn andere immer alles bekommen? Wenn ausgerechnet die verwöhnt werden, die sowieso schon alles haben und du wieder einmal kämpfen musst? Wo du dir doch so wünscht, auch mal verwöhnt, versorgt oder beschenkt zu werden?

Hast du mal daran gedacht, dass es möglicherweise gar kein Geschenk ist, wenn man immer alles geschenkt bekommt? Möglicherweise ist es das größere Geschenk, wenn man leer ausgeht.

Vielleicht birgt das Leerausgehen viel mehr Möglichkeiten, in die Fülle zu kommen, weil die Fülle aus den tiefsten Tiefen des eigenen Ichs emporsteigt anstatt von außen aufgepfropft zu werden.

Wer verwöhnt wird, dem ist die Chance zum Wachstum genommen. Kinder müssen ihre ersten Schritte allein gehen. Das wertvollste Gut, was ihnen Eltern mitgeben können, ist Vertrauen in die eigene Selbstständigkeit.

Wer viel bekommt, ohne dafür zu geben oder zu arbeiten, wird träge. Entsteht Kreativität nicht aus Hunger nach mehr? Wie soll man kreativ sein, wenn man satt ist? Ist Selbstständigkeit nicht aus dem Selbst heraus geboren, anstatt von anderen einen Schubs zu bekommen?

Möglicherweise ist es ein größeres Geschenk vom Leben, wenn du nicht so große Geschenke bekommst. Selbst wenn du sie noch so verdient hast. Grade du. Aber du bist eben so, nur weil du dich nicht auf Sicherheiten und Strukturen ausruhen kannst. Oder vielleicht auch gar nicht willst. Du bist so selbstständig und voller Leben, weil dich eben kein anderer versorgt. Wärst du versorgt, wärst du auch gleichzeitig eingelullt, denn dann wärst du abhängig.

Sorgst du für dich, bist du frei. Erschaffst alles aus dir selbst heraus. Es ist deins, ohne dass du jemandem etwas schuldig bist. Du hast es selbst kreiert. Ja, das ist anstrengend. Verdammt anstrengend. Sich immer aus eigenen Kräften wieder aus dem Dreck hochzuziehen, selbst wenn die Kräfte einfach mal aufgebraucht sind. Sich selbst genau dann zu motivieren, wenn alles den Bach runtergeht und nichts mehr Halt bietet. Wenn das einzige, was dir Halt bietet, lediglich das Wissen ist, dass allein die Veränderung im Leben beständig ist.

Möglicherweise ist das ausbleibende Geschenk, das grade du so sehr verdient hättest, die größere Gabe an dich. Denn sie wird dir vom Leben gereicht. Als Lerngeschenk. Als Heilung. Aus dir selbst heraus, dem einzigen Ort, wo Heilung geschehen kann.

Newsletter abonnieren - bleib auf dem Laufenden

Kategorie Spirituelle Lyrik

Das bin ich: Schamane und Heiler sind große Worte für Qualitäten, die jeder in sich trägt. Keines davon erscheint mir ein passender Begriff oder gar ein passendes Bild, denn eigentlich ist der Gedanke vermessen, dass man andere heilen kann. Was ich aber kann, ist dir Raum geben für deine Themen, dir passende Fragen stellen und Prozesse in Gang bringen. Das ist, was ich tue, egal, ob ich als Buchautorin, Kräuterfrau oder Tierheilpraktikerin arbeite oder einfach nur mit dir einen Tee trinke. Mehr über mich findet Ihr auf auf meinem Reiseblog www.indigo-blau.de

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments