Krafttier Pinguin: sicher auch in schwierigen Situationen

Krafttier Pinguin
Er springt aus dem Wasser und landet immer auf seinen Füßen – ein schönes Bild für das Krafttier Pinguin. Es sind schon besondere Tiere, die in den Meeren der Südhalbkugel leben. Rund um den Südpol sind sie verbreitet und leben dort ohne nennenswerte Feinde an Land. Zu Wasser hingegen geht es für sie schon gefährlicher zu, Seelöwen, Seeleoparden, Haie und Robben machen gerne Jagd auf den guten Schwimmer. Kennzeichnend für die Pinguine ist die Angst vor dem Wasser. Man kann die Tiere oft dabei beobachten, wie sie zögernd am Wasser stehen und sich nicht trauen hineinzuspringen. So sammeln sich mehr und mehr Tiere an einer Stelle und trauen sich nicht, den ersten Sprung zu wagen. Bis sich einer aus der Gruppe löst und es einfach tut. Wie eine Erlösung geht es dann durch die Gruppe und alle springen nacheinander ins Wasser. Sie sind nicht wasserscheu, aber wahrscheinlich wissen sie, dass dort ihre einzigen, natürlichen Feinde leben. Dieser Effekt ist auch ein interessanter Aspekt des Krafttieres. Einer muss den Anfang machen und mutig sein, springen, selbst wenn es das Leben kosten kann. Der erste Schritt will getan werden. Und das Krafttier Pinguin hat die Stärke dafür, nicht nur den ersten Schritt zu tun, sondern sich auch durch schwierige Situationen zu lavieren.

Ebenso bezeichnend, wie die Tatsache, dass er ja ein Vogel ist aber nicht fliegen kann, Es fehlt ihm aber auch nicht, die Fähigkeit zu fliegen, er braucht sie einfach nicht mehr, dafür hat er von allen Vögeln wahrscheinlich die beste Standhaftigkeit. Die Flügel benutzt der zum Steuern, wenn er sich leicht und pfeilschnell durch das Wasser bewegt. Er ist ein Meister im Wasser, was auf eine große Gefühlstiefe hindeutet. Und er kann sich gut auch durch die schwersten Strömungen steuern, das heißt, das Krafttier Pinguin steht uns bei, tiefgreifende Gefühlslagen durchzustehen und uns elegant durch die Untiefen des Lebens zu bewegen. Man kann sich auf das Gefühl verlassen.

Pinguine haben ein sehr gut ausgebildetes Sehvermögen, sogar besser als das der Menschen, vor allem unter Wasser leistet es Erstaunliches. Das heißt übertragen, dass sie sehr viel mehr wahrnehmen können, als sich oberflächlich zeigt, vor allem wieder im Gefühlsbereich, für den das Wasser steht. Er hat einen 7. Sinn. Als Krafttier offenbart er diese unterschwelligen Informationen gerne in Träumen, er steht für die Fähigkeit, bewusst zu Träumen (lucide Träume).

Pinguine sind ausgesprochen teamfähige Tiere, sie leben in großen Sozialverbänden, in denen sich jeder um jeden kümmert. Wer den Pinguin als Krafttier hat, ist sehr gut (manchmal auch zu stark) eingebettet in soziale oder familiäre Strukturen.

Seine Farben schwarz und weiß zeugen übrigens von der Harmonie der weiblichen und männlichen Kräfte, aber auch für Ordnung, Ausgeglichenheit und Stilsicherheit.

Weitere Krafttiere findest du in meinem Krafttier-Alphabet.

Wie du dein Krafttier findest, habe ich hier beschrieben: http://schamanen-garten.de/wie-finde-ich-mein-krafttier/

Wer mehr über Pinguine wissen will, bei Inka im Blog Blickgewinkelt gibt es noch mehr Infos samt schönem Video.

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.