Sonnenhut-Tinktur

Sonnenhut-Tinktur, Echinacea, HeilwirkungDer nächste Winter kommt bestimmt – und abwehrschwache Zeiten sicher auch. Ich bin mal eben durch meinen Karten geflitzt und habe eine Sonnenhut-Tinktur angesetzt. Hier kommt das Rezept.

Sonnenhut-Tinktur (Echinacea) selbstgemacht:

Diese Tinktur unterstützt das Immunsystem, vor allem bei Erkältungskrankheiten. Sie lindert aber auch bei allen entzündlichen Prozessen, die gerade im Körper stattfinden, weil die auf das Lymphsystem wirkt und die Produktion der weißen Blutkörperchen anregt. Es wird empfohlen, sie aus den Wurzeln der Pflanze anzusetzen. Da ich damit die Pflanze umbringe und sie bei mir im Garten noch nicht krautet, nehme ich immer die Blätter und Blüten. Das hat die gleiche Wirkung, aber nicht so konzentriert wie die Wurzeln.

Zutaten:

Eine Handvoll Blätter und Blütenblätter der Pflanze

Obstbrand oder Korn.

Ihr sammelt die Blätter und Blüten, schüttelt sie schön aus, um Krabbeltiere zu verscheuchen und füllt sie dann in ein Glas. Anschließend gießt Ihr die Pflanzenteile mit dem Korn auf, so dass alles gut bedeckt ist. Das Ganze wird 10 Tage ziehen gelassen und dann abgefiltert und in dunkle Flaschen abgefüllt.

Man nimmt dann bei Bedarf 15 Tropfen drei mal täglich zu sich.

Mehr über den Sonnenhut könnt Ihr hier lesen.

Eine Übersicht über meine Heilkräuter-Postings findet Ihr hier.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.