Wendeyaho

Es gibt kaum ein Lied, das so mit purer Frauenkraft und Hingabe in Verbindung steht, wie dieses. Es stammt von den Cherokee-Indianern und wurde traditionell von den Frauen morgens als Begrüßung von Vater Sonne gesungen.

In vielen Kulturen ist es Tradition, sich zum Sonnenaufgang zu sammeln, zu beten, zu singen, zu meditieren. Auch der Dalai Lama meditiert jeden Morgen um 4 Uhr. Um diese Zeit ist das Energieniveau am reinsten und höchsten. Wer sich damit verbindet, der schöpft aus einer Kraftquelle für den ganzen Tag.

Also: Das Lied ins Herz nehmen, barfuss durch den Morgen stapfen, das Gesicht mit Tautropfen oder frischen Wasser benetzen und die Sonne begrüßen. Wendeyaho – ich bin eins mit dem Großen Geist.

Newsletter abonnieren - bleib auf dem Laufenden

Kategorie Schamanismus

Das bin ich: Schamane und Heiler sind große Worte für Qualitäten, die jeder in sich trägt. Keines davon erscheint mir ein passender Begriff oder gar ein passendes Bild, denn eigentlich ist der Gedanke vermessen, dass man andere heilen kann. Was ich aber kann, ist dir Raum geben für deine Themen, dir passende Fragen stellen und Prozesse in Gang bringen. Das ist, was ich tue, egal, ob ich als Buchautorin, Kräuterfrau oder Tierheilpraktikerin arbeite oder einfach nur mit dir einen Tee trinke. Mehr über mich findet Ihr auf auf meinem Reiseblog www.indigo-blau.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.