Krafttier Milan: Schneller Entscheider

Krafttier Milan, gemaltDas Krafttier Milan steht für schnelle Entscheidungen, den Perspektivwechsel aber auch die Transformation und die Selbstliebe. In unseren Breiten gehört er zu den größten Greifvögeln – nach den Adlern. Oftmals sieht man sie hoch oben in der Luft, mit abgewinkelten Flügeln und einem Schwanz, der wie ein Steuerrad ständig in Bewegung ist. Er brütet gerne hoch, in Laub- oder Mischwäldern, gerne in der Nähe von Feldern und Wasser, denn so kann er ganz schnell sein Revier kontrollieren und sich auf die Suche nach Mäusen, kleinen Vögeln oder kleinen Hasen machen. Sie sind monogam und ihrem Revier treu, wenn die Weibchen brüten, werden sie von den Männchen versorgt. Der Milan zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er ein Suchflugjäger ist, das heißt, er braucht keinen Ansitz, um seine Beute zu finden, sondern findet sie mit seinem scharfen Blick tatsächlich beim Kreisen. Er jagd im Flug ohne dabei zu landen, wenn ihm ein Überraschungsangriff nicht gelungen ist, versucht er es nicht noch einmal, sondern zieht weiter.

Krafttier MilanDas Krafttier Milan steht für die Fähigkeit, sich die Dinge von oben anzuschauen, aber mit der notwendigen Gelassenheit. Stundenlang kann er über seiner Beute kreisen, bevor er zuschlägt. Das ist eine Eigenschaft, die wir uns von ihm abschauen können- Milane können sehr hoch fliegen, um sich einen Überblick über die Geschehnisse zu verschaffen. Genau das sollten wir auch öfter tun, aus unserer gewohnten Erdpespektive heraustreten und die Dinge in einem viel größeren Zusammenhang betrachten. Dabei kann es auch sein, dass wir mit seiner Hilfe verlorene Anteile von uns oder von anderen Menschen bei diesen Höhenflügen wiederfinden. Der Milan ist schnell in seinen Entscheidungen und im Denken. Milane ernähren sich nicht nur von lebenden Tieren, sondern auch von Aas. Das heißt, sie tragen die Fähigkeit in sich, Dinge zu transformieren und aufzulösen. Nur wenn etwas Altes stirbt, kann etwas Neues daraus wachsen. Das Krafttier Milan erinnert uns daran, das Wissen um den Tod zu integrieren und als selbstverständlich anzunehmen. Es ist nichts Schlimmes an den Aasfressern, sie sind große Wesen, die Altes transformieren können. Das Krafttier Milan erinnert uns, diese Bewertungen abzulegen. Er erinnert uns aber ebenso an die Selbstliebe, denn das Tier ist von großer Sorgfalt sich selbst gegenüber gezeichnet, denn er putzt in seiner jagdfreien Zeit sein Gefieder sehr gründlich und weiss darum, wie wichtig es ist, Kraft zu schöpfen, bevor es wieder auf die Jagd geht. Darüberhinaus ist er ein sehr geselliger Vogel, der gerne in Kolonien mit anderen seine Nacht verbringt. Milan-Menschen also können durchaus in große Höhen allein fliegen, kehren aber auch gerne wieder zurück zu ihren Liebsten.

Der Milan kommt schon in den ägyptischen Mythen vor. Die Göttin Isis verwandelt sich dort in einen Milan, um Osiris, ihren Bruder, wieder zum Leben zu erwecken. Der Name Milan hat seine Wurzeln im Slawischen und bedeutet angenehm, lieb, liebend.

Mehr zum Thema Krafttiere findet Ihr in meinem Krafttier-Alphabet.

Wie du dein Krafttier findest, habe ich hier beschrieben: http://schamanen-garten.de/wie-finde-ich-mein-krafttier/

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.